Beiträge

Eltern-Lehrer-Vorstellung begeisterte die Kinder

Am Montag um 10.00 Uhr war es endlich soweit. Die Circus-Projektwoche begann mit der Eltern-Lehrer-Vorstellung. Damit die Kinder eine Ahnung von dem bekommen, was sie in dieser Woche erwartet, haben sich in der vergangenen Woche alle KollegInnen und zahlreiche Eltern zur Fortbildung mit der Familie Sperlich getroffen. An nur einem Nachmittag wurden Zauberernummern, Clownssketche, Akrobatik und Feuer und Fakirauftritte geprobt und eingeübt.

Alle warten auf die Vorstellung – die rote Gruppe
Die blaue Gruppe

Das Lampenfieber griff bei den Erwachsenen um sich und morgens wurden die einzelnen Nummern noch schnell in der Manege geprobt. Dann konnte es los gehen – alle SchülerInnen saßen gespannt auf den Tribünen und staunten nicht schlecht, als sie ihre Eltern und ihre Lehrerinnen mal ganz anders sahen. Die Circusfamilie Sperlich ergänzte das Programm noch um einige spektakuläre Nummern, so dass es eine richtig tolle eineinhalbstündige Vorstellung wurde. Die folgenden Fotos stellte uns Herr Jens Stalberg freundlicherweise zur Verfügung.

Die Familie Sperlich
Zauberei
Ein Aufschrei ging durchs Publikum
Akrobatik
Jonglage – Matthias Sperlich
Die Clowns – Rollmops und Hering
Höchstschwierigkeit auf dem Nagelbrett
Aliya Sperlich am Trapez
Die Abschlusspyramide der Akrobaten

Angelockt durch ein riesiges Zirkuszelt, fröhliche Musik und den Duft von Popcorn ist ein Zirkusbesuch wie ein Ausflug in eine andere Welt. Eine Welt voller Glitzer, Magie und Staunen, in die man während der Vorstellung eintaucht. Dies erlebten die Schülerinnen und Schüler der Otto-Willmann-Schule hautnah, denn für sie hieß es: Manege frei im Zirkus Willotti!

Alle vier Jahre führt die Otto-Willmann-Schule in Zusammenarbeit mit der Pädagogischen Initiative Unna das Zirkusprojekt „Zirkus Willotti“ durch. In diesem Jahr war es wieder soweit. Mit einer Eltern-Lehrervorstellung wurden die Kinder auf die Zirkuswoche eingestimmt. Nur zwei Tage trainierten sie mit Mitarbeitern der Pädagogischen Initiative, Eltern und Lehrern die verschiedensten Zirkusnummern ein. Am Donnerstagmorgen hieß es dann zum ersten Mal „Manege frei“, denn die Generalprobe wurde für die Kindegartenkinder und Nachbarschulen aufgeführt und trotz reichlich Lampenfieber klappte alles.

Am Freitag und Samstag war das blaurote Zirkuszelt auf dem Schulgelände restlos ausverkauft und die kleinen Zirkusartisten wurden vom begeistertem Publikum mit standing ovations gefeiert. Der Förderverein und viele Eltern sorgten mit Grillstand, Popcorn und Zuckerwatte für die richtige Zirkusatmosphäre auf dem Schulhof.

Der rote Vorhang schloss sich am Samstagabend, aber für alle war nach einer Woche klar: Der Ausflug in die Zirkuswelt war einfach spitze und viele Lieder, Tricks und Clownsnummern werden die Schüler und Schülerinnen noch lange begleiten.