Eltern-Lehrer-Vorstellung begeisterte die Kinder

Am Montag um 10.00 Uhr war es endlich soweit. Die Circus-Projektwoche begann mit der Eltern-Lehrer-Vorstellung. Damit die Kinder eine Ahnung von dem bekommen, was sie in dieser Woche erwartet, haben sich in der vergangenen Woche alle KollegInnen und zahlreiche Eltern zur Fortbildung mit der Familie Sperlich getroffen. An nur einem Nachmittag wurden Zauberernummern, Clownssketche, Akrobatik und Feuer und Fakirauftritte geprobt und eingeübt.

Alle warten auf die Vorstellung – die rote Gruppe
Die blaue Gruppe

Das Lampenfieber griff bei den Erwachsenen um sich und morgens wurden die einzelnen Nummern noch schnell in der Manege geprobt. Dann konnte es los gehen – alle SchülerInnen saßen gespannt auf den Tribünen und staunten nicht schlecht, als sie ihre Eltern und ihre Lehrerinnen mal ganz anders sahen. Die Circusfamilie Sperlich ergänzte das Programm noch um einige spektakuläre Nummern, so dass es eine richtig tolle eineinhalbstündige Vorstellung wurde. Die folgenden Fotos stellte uns Herr Jens Stalberg freundlicherweise zur Verfügung.

Die Familie Sperlich
Zauberei
Ein Aufschrei ging durchs Publikum
Akrobatik
Jonglage – Matthias Sperlich
Die Clowns – Rollmops und Hering
Höchstschwierigkeit auf dem Nagelbrett
Aliya Sperlich am Trapez
Die Abschlusspyramide der Akrobaten

Endlich ist es wieder soweit! Unser heißgeliebtes Circus-Projekt beginnt!

Die Circus Famile Sperlich schlug heute ihr Lager auf unserem Schulhof auf, wo sie die ganze Woche wohnen wird, um hautnah dabei zu sein. Nachmittags ging es dann mit dem Zeltaufbau unter den fachkundigen Anweisungen der Familie Sperlich los. Viele Eltern und Kinder waren zur Unterstützung da und halfen tatkräftig. Ihnen allen dafür ein dickes DANKESCHÖN! Nach gut drei Stunden war es geschafft. Das Zelt steht und morgen beginnt das Circus-Projekt mit der Eltern-Lehrervorstellung für die SchülerInnen.

Circusstimmung liegt in der Luft! Wir sind alle sehr gespannt und das Lampenfieber steigt!

Jetzt hoffen wir nur noch auf einigermaßen gutes Wetter, damit es eine rundum tolle Woche für alle wird.

Die ersten Anfänge
Fleißige Helfer säubern den Manegenteppich
Das Zeltdach liegt bereit
Langsam geht es nach oben und die Plane wird verschnürt, damit es nicht reinregnet.
Fast fertig
Lichterketten dürfen natürlich nicht fehlen
Die inneren Stangen zur Abstützung des Daches werden aufgestellt
Fertig!
Ein erster Blick ins Innere
Für die HelferInnen gab es Bratwurst und Getränke zur Stärkung
Das Circusdorf der Familie Sperlich

Die Burghofbühne Dinslaken war in dieser Woche zu Gast an der OWS

Ach, wie schön war das! Zwei Theaterstücke zeigte die Burghofbühne dieses Mal in der Turnhalle für die ersten und zweiten Klassen und für die dritten und vierten Klassen. Lange hatten die Kinder auf dieses Ereignis warten müssen. Umso größer war die Begeisterung!

Für die ersten und zweiten Klassen wurde das 2-Personenstück „Die Schnecke, die wissen wollte, wer ihr Haus geklaut hat“ aufgeführt. 2-Personen? Ja, das stimmte schon, aber der Schauspieler Tom Gerngroß schlüpfte in so viele unterschiedliche Tierrollen, das man schon von einem großen Ensemble sprechen konnte. Die Kinder waren schier begeistert über das, was Schnecke Lilli auf der Suche nach ihrem Haus alles erlebte. Eine wirklich tolle Vorstellung!

Schnecke Liili (Antonia Dreeßen)
Hier mit dem Eichhörnchen
Hier mit der Kuh
Die ersten Schuljahre warten gespannt auf die Vorstellung

„Sommer“ hieß das Stück für die 3. und 4. Schuljahre. Hitzefrei für mehr als sieben Wochen? Und das im Oktober? Wie genial ist das denn? Aber Anni (Antonia Dreeßen) wird es dann doch langweilig und ihrem kleinen Bruder geht es bei der Hitze gar nicht gut. Also muss sie sich mit Onkel Hannes etwas einfallen lassen…. Auf lustige und doch sehr nachdenkliche Art wurde das Thema des Klimawandels dargestellt. Tom Gerngroß übernahm auch hier wieder den Part der wechselnden Rollen, mindestens 10 waren es während des Stücks. Die Schüler folgten dem Stück sehr aufmerksam und brachten in der anschließenden Gesprächsrunde ihr Wissen um den Klimawandel zum Ausdruck.

Mit Krawatte wurde aus Onkel Hannes der Bürgermeister
Kinoabend mit Onkel Hannes
Abschließende Gesprächsrunde zum Klimawandel

In diesem Jahr konnte unser gewohntes großes Martínsfest zwar noch nicht wieder stattfinden, aber trotz der Veränderungen war es für alle ein tolles gemeinsames Erlebnis.

Die Klassen trafen sich an verschiedenen Treffpunkten und liefen mit den wunderschönen Laternen zum Schulhof. Von dort aus zogen alle Kinder gemeinsam – vom Tambourcops Voerde musikalisch unterstützt – eine große Runde durch den Sternbuschwald. Auf dem Schulhof brannte in einer Feuerschale ein leuchtendes Feuer und Schulleiterin Christel Winkels-Herding erzählte die Martinsgeschichte. Auf ein echtes Pferd musste in diesem Jahr zwar verzichtet werden, aber St. Martin sah auf dem Holzpferd der OGS ganz hervorragend aus.

Anschließend erhielten die Kinder in den Klassen ihre Stutenkerle, die in in gemütlicher Atmösphäre mit Kakao und Tee sofort verspeist wurden. Auf dem Rückweg zu den Treffpunkten leuchteten nicht nur die Laternen besonders schön, sondern auch viele Fenster und Vorgärten die extra für uns geschmückt worden waren. Dafür ein herzliches Dankeschön in die Nachbarschaft!

Stimmungsvolle Dekoration der Aulafenster durch die Schulpflegschaft
Der Bettler, gespielt von Marlene (4b) und St. Martin, gespielt von Jolie (4c)
Die Martinsgeschichte wird erzählt
Eine großer Kreis um St. Martin und das Feuer
Stutenkerle und Kakao schmecken gemeinsam besonders gut

Vehrkerssicherheitsaktion im November

In der Woche vom 8. bis zum 12. November sind die Verkehrsreporter von Radio KW an verschiedenen Grundschulen im Kreis Wesel unterwegs und verteilen den kleinen Emil an die Schüler. Aus den vielen Bewerbungen wurden 10 Grundschulen ausgesucht, die die Reporter besuchen.Und die OWS war dabei! Dort sprechen sie mit den Schülern über ihren Schulweg, mögliche Schwierigkeiten und darüber, wie sie sicher zur Schule kommen.

Pünktlich vor Schulschluss ging es für die Verkehrsreporter am Montag (8.11.) nach Voerde in die Otto-Willmann-Schule. Rund um die Grundschule gibt es aktuell viele Baustellen. Für die Schüler der Klassen 1 und 2 ist der Schulweg deshalb alles andere als ein Spaziergang. Und genau deshalb wollen wir wenigstens ein kleines bisschen helfen und mit unserem reflektierenden Elch mehr Sicherheit in den Straßenverkehr bringen. Hier gab es außerdem ein besonderes Highlight: Unser riesengroßes Emil-Plüsch-Maskottchen war mit dabei.

Der große Emil!
In der Klasse 1c!
Die Kinder waren ganz aus ddem Häuschen!
Emil mit den Verkehrsreportern – eine tolle Aktion!

Workshop mit der Voerder Künstlerin Martina Reimann

Unter Anleitung der Künstlerin M. Reimann fand für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kinderschutzbundes ein Workshop zum Thema „Meer“ statt. Es wurden verschiedene Techniken der Acrylmalerei angewendet. Das Erlernte wird im AG-Bereich der Offenen Ganztagsschule angewendet. Im nächsten Jahr gestaltet Martina Reimann in Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule der Otto-Willmann-Schule ein Kunstprojekt zum Thema “ Mal so geSeen-Meer-geht immer“.

Auch in diesem Jahr kann der Tag der offenen Tür stattfinden, wenn auch ein pandemiebedingter Ablauf notwendig ist.

Der Tag der offenen Tür findet statt am Samstag, 25.09.2021 in der Zeit von 10.00 -13.00 Uhr.

Folgender Ablauf ist vorgesehen:

Beim Betreten des Schulgeländes melden Sie sich bitte an. Die 3 G Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) ist einzuhalten und nachzuweisen.

Im Schulgebäude besteht Maskenpflicht.

Schülerguides aus dem 4. Schuljahr werden Sie in Kleingruppen durch das Gebäude führen. In den Klassenräumen werden Ihnen die KollegInnen gerne Ihre Fragen beantworten.

Leider ist es nicht möglich, Unterrichtssequenzen mit Kindern zu zeigen, aber Sie werden auch so informative Einblicke in das Schulleben der OWS erhalten.

Wir freuen uns auf Sie!

Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr begrüßen zu dürfen, um Ihnen unsere Schule vorzustellen. Da der Ablauf in den Voerder Grundschulen unterschiedlich gestaltet wird, hier einige Informationen zum pandemiebedingten Ablauf an der OWS.

Der Informationsabend findet statt am 21.09.2021 um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) in der Sporthalle der OWS.

Folgende Regeln sind zu beachten:

Die 3 G Regel (Geimpft, Genesen, Getestet) ist bitte einzuhalten und nachzuweisen. Es besteht Maskenpflicht. Die Bestuhlung wird auf Abstand gestellt und ein Sitzplan erstellt. Bitte füllen Sie in der Sporthalle das Kontaktformular aus.

Vielen Dank für Ihr Verständnis – Wir freuen uns auf Sie!

Sehr geehrte Eltern,

gemeinsam mit den Kindern der Offenen Ganztagsschule an der Otto-Willmann Schule haben wir Bilder gestaltet. Diese haben wir mit Hilfe von IT – Geromy digitalisiert und ein Memory und drei verschiedene Puzzle erstellt.

Wir freuen uns über jeden verkauften Artikel, da wir pro Artikel 3,00 EUR in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel (Laurentius Platz 1, 46562 Voerde) an die Opfer der Hochwasser-Katastrophe spenden.

Nähere Informationen, Bilder der Produkte und Preise finden Sie hier:

https://www.dksb-din-voe.de/hochwasser

Herzliche Grüße P. Zerbe

https://www.ideen-im-quadrat.de/ausstg%20ogs%20ows.htm

Unter diesem Link verstecken sich wunderbare Bilder, die auf der Seite „Kreativ Wekstatt online“ der Künstlerin Martina Reimann veröffentlicht wurden.