In diesem Jahr konnte unser gewohntes großes Martínsfest zwar noch nicht wieder stattfinden, aber trotz der Veränderungen war es für alle ein tolles gemeinsames Erlebnis.

Die Klassen trafen sich an verschiedenen Treffpunkten und liefen mit den wunderschönen Laternen zum Schulhof. Von dort aus zogen alle Kinder gemeinsam – vom Tambourcops Voerde musikalisch unterstützt – eine große Runde durch den Sternbuschwald. Auf dem Schulhof brannte in einer Feuerschale ein leuchtendes Feuer und Schulleiterin Christel Winkels-Herding erzählte die Martinsgeschichte. Auf ein echtes Pferd musste in diesem Jahr zwar verzichtet werden, aber St. Martin sah auf dem Holzpferd der OGS ganz hervorragend aus.

Anschließend erhielten die Kinder in den Klassen ihre Stutenkerle, die in in gemütlicher Atmösphäre mit Kakao und Tee sofort verspeist wurden. Auf dem Rückweg zu den Treffpunkten leuchteten nicht nur die Laternen besonders schön, sondern auch viele Fenster und Vorgärten die extra für uns geschmückt worden waren. Dafür ein herzliches Dankeschön in die Nachbarschaft!

Stimmungsvolle Dekoration der Aulafenster durch die Schulpflegschaft
Der Bettler, gespielt von Marlene (4b) und St. Martin, gespielt von Jolie (4c)
Die Martinsgeschichte wird erzählt
Eine großer Kreis um St. Martin und das Feuer
Stutenkerle und Kakao schmecken gemeinsam besonders gut