Tagelang wurden die verschiedenen Wetter Apps beobachtet und uns allen wurde bei den Prognosen mulmig – aber pünktlich zum Martinsfest hörte der Regen auf und die wunderschönen Laternen mussten nicht unter Mülltüten versteckt werden. St. Martin (Anne Börkel) ritt – von Fackelträgern aus dem 4. Schuljahr begleitet- vorne weg und die Klassen schlossen sich an. „Das kleine Wir“ der ersten Klassen leuchtete schön rund und grün am Anfang. Es folgten die Bonbonlaternen der 2. Klassen in hellem Weiß mit bunten Sternen und die gelb strahlenden Minionslaternen der 3. Klassen. Die großen orangenen Kürbislaternen der 4. Schuljahre bildeten den Abschluss. Vom Voerder Tambourcorps musikalisch begleitet zog der Zug durch die Schulumgebung. Viele Nachbarn hatte ihre Häuser mit Lichtern wunderschön geschmückt. Am Martinsfeuer las Schulleiterin Christel Winkels-Herding die Martinsgeschichte vor. St. Martin ritt mit seinem Schimmel um das Feuer, hielt beim Bettler (Mathis Hoffmann, 4 b) an und teilte seinen roten Mantel. Nach dem Martinslied erhielten alle Kinder ihre Stutenkerle. Auf dem Schulhof wurde dann gemeinsam mit vielen Ehemaligen weitergefeiert. Die am Montag gebastelte Weihnachtsdeko war heiß begehrt, so dass zum Schluss 430 € für den Verein Gänseblümchen zusammenkamen. Herzlichen Dank! Ein weiteres dickes DANKESCHÖN gilt allen Helfern, ohne die dieses stimmungsvolle Fest nicht möglich gewesen wäre.

St. Martin auf seinem Weg ums Feuer
St. Martin auf dem Weg zum Bettler